foundation5+ landschaftsarchitekten

Projekte

Ernst-Reuter-Allee Magdeburg

Perspektive Platzsituation

Auf Grund fehlender Lichtraumprofile des Straßenraums im Bereich der Kreuzung von Ernst-Reuter-Allee und den Bahngleisen des Magdeburger Hauptbahnhofes bedarf es grundlegender Umbaumaßnahmen. Ein neuer Straßentunnel sorgt für eine Funktionalisierung der einzelnen Verbindungslinien und die Trennung der verschiedenen Verkehrsmittel. Der oberirdische Teil der Ernst-Reuter-Allee bleibt dabei Fußgängern, Radfahrern und dem ÖPNV vorbehalten. Er erhält einen durchgängigen Belag, wobei sich Radwege über eine andere Farbigkeit desselben Materials absetzen. Außerdem wird der Bereich durch schmale Betonbänder gegliedert, die sich unter den Brücken der Gleise als Lichtbänder fortsetzen. Der neue Kölner Platz wird hier zur Visitenkarte und zentraler Schnittstelle zwischen Bahnhof und ÖPNV. Der Willy-Brandt-Platz wird durch eine nutzungsoffene Grünanlage mit baumbestandenen Rasenplateaus ergänzt. Auch der Ulrichplatz wird umgestaltet und komplettiert das Ensemble prägnanter Stadträume um die neu strukturierte Ernst-Reuter-Allee.

Aufgabe: Umgestaltung Eisenbahnunterführung
Leistungen: 1. Preis TB3; 2. Peis TB2
Auftraggeber: Landeshauptstadt Magdeburg
Wettbewerb: 2010
mit: Fritzen Architekten+Stadtplaner Köln
Ingenieursbüro Kühnert, Bergkamen
3D-Visualisierung: Proforma Kassel

Übersichtsplan
Beleuchtungsplan
Ausschnitt 1
Ausschnitt 2