foundation5+ landschaftsarchitekten

Landschaft und Freiraum zu gestalten bedeutet für uns die Herstellung identitätsstiftender, unverwechselbarer Orte und das Design von Spielräumen für Nutzung.
Unsere Freiräume leben von der Interaktion zwischen Außen und Innen, Nutzung und Ökonomie sowie Pflege und Entwicklung. 

Projekte

Nachrichten

April 2019
WB Düsseldorf Unterbach im Kölner Tatort

Wir haben uns gefreut unseren gemeinsamen Wettbewerbsbeitrag mit Netzwerkarchitekten Darmstadt und luxfeld digital art für Düsseldorf Unterbach aus 2013 im aktuellen Tatort aus Köln wiederzufinden.

ARD (2019): https://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/videos/bombengeschaeft-video-102.html

Tatort

November 2018
Uferpark Melsungen, Baustelle

Die Arbeiten am Inline- und Skatepark im Uferpark Melsungen haben begonnen!

Skatepark, Inlinerfläche Melsungen

Oktober 2018
Sitzpodest in Eschwege

Ende Oktober wurde das Sitzpodest an der unteren Stad in Eschwege fertiggestellt und der Öffentlichkeit übergeben.

ESW Sitzpodest

September 2018
Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb Marktplatz / Dr.-Segin-Platz mit zusätzlichem Ideenteil in Warstein

Im Realisierungswettbewerb zur
Umgestaltung des Marktplatzes und des
Dr.-Segin-Platzes in Warstein hat foundation 5+ landschaftsarchitekten mit Ihrem Entwurf einen
4. Platz belegt.

WB Warstein

September 2018
Anerkennung im freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb in Herrenberg

Beim Wettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil für den Bereich Seestraße in Herrenberg haben wir zusammen mit Pirker + Pfeiffer Ingenieure aus Reutlingen eine Anerkennung erhalten.

WB Herrenberg

April 2018
Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes und Revitalisierung des Bahnhofsumfeldes in Düsseldorf

In dem städtebaulich-freiraumplanerischen Ideen- und Realisierungswettbewerb zur Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes und der Revitalisierung des Düsseldorfer Bahnhofsumfeldes haben wir in Zusammenarbeit mit den Netzwerkarchitekten aus Darmstadt, dem Büro ISR Innovative Stadt- und Regionalplanung aus Haan sowie Duksa Ingenieure aus Unna jeweils einen 2. Platz im Realisierungsteil sowie im Ideenteil belegt.

KAP Düsseldorf